Uwe Tolksdorf

geboren 27.07.1964

 

Mit 10 Jahren bekam ich mein erstes Pony, welches sich nicht wirklich reiten lassen wollte. Da meine Eltern einen landwirtschaftlichen Betrieb besaßen und wir somit auch viel Platz hatten, veredelten mein Bruder und ich das Pony mit einem Araber. Nach und nach wurden somit aus dem Pony 12  Pferde mit einem Stockmaß bis 1,50m. Alle Kids aus unserem Ort kamen zum Reiten.

 

Mit 16 begann ich eine Ausbildung zum Landwirt u.a. auch auf dem Klostergut Maria-Laach. Auf diesem Klostergut wurden zu meinem Glück auch Trakehner gezüchtet, welche ich bewegen durfte.

 

Mit dem 18. Lebensjahr bin ich dann ganz von der Reiterei abgekommen und habe das Reiten durch ein Motorrad ersetzt. Als ich zur Bundeswehr eingezogen wurde, meldete ich mich zu den Luftlandepionieren, wo ich leider nicht allzu lange eingesetzt wurde, da bei mir in dieser Zeit eine Lungenkrankheit festgestellt wurde und ich die BW vorzeitig verlassen musste.

 

Da ich aus gesundheitlichen Gründen auch die Landwirtschaft nicht mehr betreiben sollte und zwischenzeitlich aber den Landwirtschaftsmeister gemacht und einen eigenen Betrieb gepachtet habe, beschloss ich, meinen Betrieb auf Pferde auszurichten, da mir die Arbeit mit den Tieren sehr fehlte. Es war von vorneherein klar, dass ich Appaloosas züchten wollte, da ich diese Rasse sehr schnell in mein Herz schloss.

 

Mit dem Hengst „Mr Sonny Royal TE“ (Champ) geb. 1992 verstorben 2012 , begann das Unternehmen Appaloosa-Zucht.

Gleich zu Anfang unseres Turniergeschehens wurde mein Hengst sehr schnell bekannt aber auch ich hatte die Geduld, bis mein Pferd auch meinen Namen in der Szene bekannt machte.

 

Aber auch durch meine aktive Arbeit im ApHCG sprach sich nun auch der Name Uwe Tolksdorf rum. In den 90er Jahren wurden die Regionalgruppen gegründet, in der ich für Rheinland-Pfalz startete.

Mit der Gründung des Zuchtverbandes hatte ich u.a. die Aufgabe alle Appaloosa in Deutschland zu besichtigen und aufzunehmen. So fuhr ich mit den Zuchtleitern Dr. Rathke und dem damaligen zweiten Vorsitzenden Herrn Hans Karl von Rügen nach Tirol, von der tschechischen Grenze bis nach Frankreich, um den Starte des deutschen Zuchtbundes zu beginnen.

 

Das war die Zeit, in der ich am Meisten über die Rasse „Appaloosa“, den Umgang mit den Besitzern und der Westernreitszene lernte.

 

In all diesen Jahren habe ich sehr sehr viele Pferde gezüchtet und hoffe auch, dass all die neuen Besitzer meiner Pferde glücklich mit ihnen sind und auch bleiben! Unser Betrieb ist von damals bis heute auf über 100 Pferde gewachsen und da Christina und Simone mit vollem Einsatz mit den Pferden und für unseren Hof arbeiten, wird er weiter wachsen! Wir sind ein tolles Team, arbeiten Hand in Hand und ergänzen uns in allen Bereichen rund ums Pferd.

 

2012 wird eine weitere 20x20 m Reithalle in Betrieb genommen, welche wir gerade bauen. Dies ist auch der Grund, warum ich meine Vereinsarbeit einmal ruhen lassen werde. Mein großer Wunsch ist es, mich mehr um Freunde, Pferde und die Anlage zu kümmern.

 

Die Kundschaft von heute stellt sehr hohe Ansprüche und um diesen gerecht zu werden muss die Zucht, das Training und unsere gesamte Dienstleistung angepasst werden, was nicht immer leicht ist.

 

Dies ist ein kleiner Einblick in mein Leben mit den Appaloosa. Sollten Sie noch mehr erfahren wollen, kommen Sie uns, meine Familie, mein Team und unsere Pferde einmal besuchen. Wir alle hoffen, dass Ihnen unser Angebot auf unserer neuen Internetseite gefällt und ich freue mich schon jetzt von Ihnen zu hören.

 

Herzlichst, Ihr Uwe Tolksdorf!

Kontakt: 

Telefon: +49 2655 2773

Handy: 0163 4022214

E-Mail: uwe@appaloosa-tolksdorf.de